entschuldigen

entschuldigen

* * *

ent|schul|di|gen [ɛnt'ʃʊldɪgn̩]:
1.
a) <+ sich> (für etwas) um Nachsicht, Verständnis, Verzeihung bitten:
sich für eine Bemerkung, seine Vergesslichkeit entschuldigen.
Syn.: bedauern, um Entschuldigung bitten, um Verzeihung bitten.
b) <tr.; hat jmds. Fehlen mitteilen und begründen:
sie hat ihr Kind beim Lehrer entschuldigt; er hat sich wegen eines dringenden Termins entschuldigen lassen.
2. <tr.; hat Nachsicht zeigen (für etwas):
ich kann dieses Verhalten nicht entschuldigen; entschuldigen Sie bitte die Störung; <auch itr.> entschuldigen Sie bitte.
Syn.: verzeihen.
3. <tr.; hat
a) verständlich, entschuldbar erscheinen lassen:
ihre Krankheit entschuldigt ihren Missmut.
Syn.: rechtfertigen.
b) begründen und rechtfertigen:
er entschuldigte sein Verhalten mit Nervosität.

* * *

ent|schụl|di|gen 〈V. tr.; hat
1. etwas \entschuldigen verzeihen, etwas erklären u. dadurch den Vorwurf mildern
2. jmdn. \entschuldigen
2.1 Verzeihung, Nachsicht für jmds. Handlungsweise erbitten
2.2 jmds. Abwesenheit erklären
3. sich \entschuldigen Verzeihung, Nachsicht erbitten
● er hat sich nicht einmal entschuldigt; ich möchte, muss mich (vielmals) \entschuldigen, dass ich gestern nicht gekommen bin; \entschuldigen Sie! verzeihen Sie, nehmen Sie es nicht übel; \entschuldigen sie mich bitte einen Augenblick nehmen Sie es nicht übel, wenn ich Sie kurze Zeit alleinlasse ● seine Müdigkeit entschuldigt sein Schweigen, sein unhöfliches Betragen; ich möchte meinen Sohn für morgen \entschuldigen; \entschuldigen Sie bitte die Störung; unter diesen Umständen kann od. muss man sein Verhalten wohl \entschuldigen ● mein Sohn lässt sich \entschuldigen, er kann leider nicht kommen ● sich bei jmdm. \entschuldigen; seine Unhöflichkeit ist durch od. mit nichts zu \entschuldigen; sich mit Krankheit \entschuldigen fehlen u. Krankheit als Grund angeben; du musst dich bei ihm wegen des Vorfalls von gestern \entschuldigen ● einige \entschuldigende Worte sagen; „Ich bin noch nicht lange hier“, sagte sie \entschuldigend

* * *

ent|schụl|di|gen <sw. V.; hat [mhd. entschuldigen = lossagen; freisprechen]:
1.
a) <e. + sich> jmdn. wegen eines falschen Verhaltens o. Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten:
sich förmlich, in aller Form e.;
sich [bei jmdm.] für ein Versehen, wegen eines Versehens e.;
b) [unter Angabe des Grundes] mitteilen, dass jmd. nicht anwesend sein kann, nicht teilnehmen kann:
sich, ein Kind in der Schule e.;
er fehlt entschuldigt.
2. für jmdn., etw. Nachsicht, Verständnis zeigen, aufbringen:
eine solche Unterlassung ist nicht zu e.;
sie bat die Störung zu e.;
entschuldige bitte, dass/wenn ich unterbreche;
(Höflichkeitsformel:) entschuldigen Sie bitte!;
Sie müssen schon e. (ugs.; entschuldigen Sie bitte), dass ich das sage.
3. (einen Fehler, ein falsches Verhalten o. Ä.) entschuldbar erscheinen lassen:
der Alkoholgenuss entschuldigt sein Benehmen nicht.

* * *

ent|schụl|di|gen <sw. V.; hat [mhd. entschuldigen = lossagen; freisprechen]: 1. a) <e. + sich> jmdm. sagen, dass es einem Leid tut, was man getan hat; jmdn. wegen eines falschen Verhaltens o. Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten: sich förmlich, in aller Form e.; du musst dich unbedingt bei ihr e.; sich [bei jmdm.] wegen eines Versehens/für ein Versehen e.; ich habe mich bei ihr entschuldigt; mit viel Grazie entschuldigte sie sich ob der vorgerückten Stunde (Habe, Namen 63); b) [unter Angabe des Grundes] mitteilen, dass jmd. oder man selbst nicht anwesend sein kann, nicht teilnehmen kann: ein Kind in der Schule e.; er ließ sich beim Trainer e.; meistens entschuldigte sich der Leutnant mit Verpflichtungen im Kameradenkreis (Kuby, Sieg 100); er fehlt entschuldigt. 2. für jmdn., etw. Nachsicht, Verständnis zeigen, aufbringen: eine solche Unterlassung, Handlungsweise ist nicht zu e.; sie bat die Störung, den Vorfall zu e.; entschuldige bitte, dass/wenn ich unterbreche; (Höflichkeitsformel:) entschuldigen Sie bitte!; Sie müssen schon e., dass ... (ugs.; entschuldigen Sie bitte, dass ...). 3. [einen Fehler, ein falsches Verhalten o. Ä.] als verständlich hinstellen, zu rechtfertigen suchen: mein Vater ... entschuldigte die Schwächen meines Spieles mit meinem zarten Alter (Th. Mann, Krull 27); Ü der Alkoholgenuss entschuldigt nicht sein skandalöses Benehmen; Es gibt nicht eine Quelle, die diesen Mann auch nur teilweise entschuldigte (Thieß, Reich 512).

Universal-Lexikon. 2012.

Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Entschuldigen — Entschuldigen, verb. reg. act. 1) Von aller Schuld befreyen, frey sprechen, doch nur in einigen figürlichen Ausdrücken. Das entschuldiget seinen Fehler. Doch sind sie damit nicht entschuldigt, Weish. 13, 8. Und doch keine Sache vorhanden ist,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • entschuldigen — entschuldigen, entschuldigt, entschuldigte, hat entschuldigt 1. Entschuldigen Sie bitte, dass ich Sie störe. Aber es gibt ein Problem. 2. Herr Meier lässt sich entschuldigen, er ist stark erkältet 3. Ich möchte meine Tochter entschuldigen. Sie… …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • entschuldigen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Ich kann so ein Benehmen nicht entschuldigen …   Deutsch Wörterbuch

  • entschuldigen — ↑exkulpieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • entschuldigen — entschuldigen, Entschuldigung ↑ Schuld …   Das Herkunftswörterbuch

  • entschuldigen — V. (Mittelstufe) jmds. Verhalten erklären Beispiele: Sie hat ihn beim Chef entschuldigt. Er hat sich beim Lehrer für sein Verhalten entschuldigt …   Extremes Deutsch

  • entschuldigen — 1. abmelden, absagen, abschreiben, eine Entschuldigung schreiben. 2. nachsehen, nicht nachtragen, rechtfertigen, verzeihen; (geh.): vergeben; (veraltet): diskulpieren, ignoszieren, pardonieren. sich entschuldigen Abbitte leisten/tun, abbitten, um …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • entschuldigen — ent·schụl·di·gen; entschuldigte, hat entschuldigt; [Vt] 1 jemanden / etwas (mit etwas) entschuldigen Gründe für jemandes Verhalten / für etwas nennen und um Verständnis bitten: Sie entschuldigte ihr Zuspätkommen mit den schlechten… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Entschuldigen — 1. Der entschuldigt sich nicht, der schweigt. – Graf, 444, 379; Klingen, Sechsisch Landrecht, 49, b, 2. Wer nicht vor dem Richter erscheint oder sich dort nicht verantwortet, räumt ein, dessen man ihn beschuldigt. 2. Der sich entschuldigt, dem… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • entschuldigen — ent|schụl|di|gen ; sich wegen oder für etwas entschuldigen …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”